Trakehnerfreun.de ... treffen im Internet !
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Trakehnerfreun.de ... treffen im Internet ! » E.St. Habiana » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]


ElSt Habiana
Forum/Elitestuten/Habiana

Habiana

Fabian
Sch. *1972
Donauwind
Db. *1965
Pregel
Sch. *1958
Donaulied
R. *1960
Fawiza
Sch. *1963
LStB D
Maharadscha
Sch. *1957
Feine
Sch. *1952
SPS Hämelschenburg
B. *1974
LStB A
Ibikus
B. *1967
Hertilas
Db. *1963
Isolda
F. *1960
PS Hymna
R. *1967
LStB D
Hertilas
Db. *1963
Hymnata
Db. *1963

09/17349/83 - Familie T14N1 der Hymne (Gestüt Webelsgrund)
Schimmel     *22.12.1982     +1999

Züchter: Hans Eberhard Schneider, Domäne Mechthildshausen, Wiesbaden-Erbenheim (Hessen)
Besitzer:
Hans Eberhard Schneider, Gestüt St. Stephan, Framersheim (Rheinland-Pfalz)
ab 1990: Sybille Kellermann, Homberg (Hessen)

Maße: 1.73/198/20.5 - Bewertung: 8,8,8/9,8

Eigenleistung Verbands- und Staatsprämienstute
Siegerin Stutenleistungsprüfung Medingen 1986
Landesschau Hessen 1998: Ib Familiensammlung
Elitestutenqualität Mutter des gekörten Hengstes Handryk, der PS,SPS,ES Habsburg, der PS Haiti II und Hand in Love sowie des S-Dressurpferdes Hattrick
Zuchtleistung 12/11
88 W   v. Katapult  
89 H Sch v. Van Deyk Handryk
90 S Sch v. Fahnenträger II PS/SPS/ES Habsburg
91 Hf   v. Van Deyk +
92 W   v. Van Deyk Hattrick (ex Hennessy)
93 S   v. Van Deyk PS Haiti II
94 S Sb v. Guter Planet Hannah Point
95 S Sb v. Hand in Glove xx PS Hand in Love
96 S Db v. Windfall Hanoi
97 W   v. Windfall  
98 resorbiert v. Van Deyk  
99 S F v. Van Deyk Honeymoon


Habiana trägt den Elitetitel des Trakehner Verbandes, ist zudem doppelt mit Verbands- und Staatsprämie ausgezeichnet. Nicht umsonst, denn die große Schimmelstute zählt von Pedigree, Eigenleistung und Nachzucht her zur ersten Sahne der Nachkriegszucht. Hans-Eberhard Schneider hat die Stute gezogen und sie 1990 tragend von Van Deyk an Sybille Kellermann ins hessische Homberg verkauft, wo sie bis zu ihrem Tod 1999 weiteren acht Fohlen das Leben schenkte.

Habiana selbst war Siegerin ihrer Leistungsprüfung in Medingen, wobei sie auch sehr gute Noten im Springteil erzielte – und gar nicht so selten weiß ihre Nachzucht auch mit den bunten Stangen umzugehen. Die Stute wurde von Hans-Eberhard Schneider dressurmäßig bis auf M-Niveau ausgebildet, bevor sie in die Zucht ging.

Sylvia Kellermann, eine gute Reiterin, die ihre Pferde stets selbst ausbilden konnte, hat Habiana durchaus auch an andere Hengste angepaart, es gibt Nachzucht von Guter Planet und Windfall etwa, aber sie kam doch immer auf Van Deyk zurück – das passte bei dieser Stute einfach am besten.

Pedigree

Habiana war eine Tochter des Fabian, der sich unter Dr. Reiner Klimke als Dressurpferd vorzüglicher nationaler Klasse einen Namen zu machen wusste. Mit seiner Blutkombination Donauwind/Maharadscha galt der in Birkhausen gezogene Schimmelhengst stets als nächster Verwandter des in den USA zu höchsten olympischen Meriten gekommenen Springwunders Abdullah. Mütterlicherseits war Fabian zudem ein Halbbruder des in Deutschland und den USA züchterisch bewährten Grimsel-Sohnes Falke. Als Donauwind-Sohn dürften ihm Leistungsvermögen und Leistungsbereitschaft bereits in die Wiege gelegt worden sein, die nötige Härte steuerte sicher der auf einer englischen Vollblutfamilie basierende Stutenstamm mit dem nötigen Quentchen Araberblut bei. Fabian hinterließ der deutschen Trakehnerzucht in 16 Deckeinsatzjahren 31 Töchter.

Habianas Vater Fabian Habianas Muttervater Ibikus

Habianas Mutter repräsentiert - nicht nur mit ihrem Namen - die große Zucht der Familie Langels im niedersächsischen Emmerthal. Aus ihrer Zuchtstätte ging sie als Fohlen in die Domäne Mechthildshausen zu Hans-Eberhard Schneider. Habiana war ihr letztes Fohlen in Deutschland, danach ging Hämelschenburg nach Großbritannien.

Die staatsprämierte Hämelschenburg, eine sehr große und rahmige Stute aus dem FN-Leistungsstutbuch A, entstammte der interessanten Paarung von Dreiviertelgeschwistern. Sowohl ihr Vater Ibikus als auch ihre Mutter Hymna waren Produkte des Hertilas aus Impuls-Töchtern. Ein schlagender Beweis für die leider zu spät zutage getretene erstklassige Vererbung und hohe Wertschätzung des Pindar xx-Enkels Hertilas, der in gerade mal einer Decksaison vor seinem Verkauf in den S-Dressursport ganze drei Nachkommen zeugte ...

Hämelschenburgs Mutter Hymna, u.a. Mutter des S-Dressurpferdes Horaz v. Falke und des M-Dressurpferdes Hymnatus v. Ibikus, vertritt den Stutenstamm der Hymne aus dem Gestüt Webelsgrund, einen Zweig der umfangreichen Halensee-Familie des Hauptgestüts Trakehnen.

Auch Otto Langels hätte sich dieses Blut gern wieder für sein Gestüt gesichert - lange umwarb er Haiti II, das nach seiner Aussage "beste Stutfohlen des Jahrgangs" in Deutschland. Aber Sibylle Kellermann blieb standhaft und behielt ihre Haiti.

Nachzucht

Handryk ist ein Ausnahmevererber seltener Qualität. Der Hengst gilt mittlerweile als "Star des Ostens" und hat in der Trakehnerzucht der Neuen Bundesländer viel für die Vererbung von Rittigkeit getan. Über ihn gibt es in der Hengstdatenbank bereits ein Portrait.

Die 1990 geborene Habsburg, ähnlich bedeutend wie ihre Mutter, hatte den wenig beachteten und kaum bekannten Fahnenträger II zum Vater. Dieser dunkelbraune Grandezzo-Sohn a.d. Fiona V v. Siegbert, gezogen im Gestüt im Niedern im hessischen Gedern, wurde 1984 als Future gekört und verließ die züchterische Bühne 1991 mit einer Ausbeute von fünf eingetragenen Töchtern. Habsburg dürfte sein Meisterstück sein, sie ist in der Zucht von Pieter Smeets, Kleve, mittlerweile Mutter der gekörten Hengste Herzog von Nassau (Neumünster 2005) und Hamilton (Neumünster 2007), beide von Distelzar. Habsburgs Tochter Hippo’s Hillary v. Artistic Rock stellte beim Hengstmarkt 2007 den Körkandidaten Halléluja v. Lehndorff’s. Mit Habsburg und ihren doppelt prämierten Töchtern Hippo’s Hillary und Heavenly begegnen wir der derzeitigen Trakehner Bundes-Siegerfamilie.

Habianas Sohn Hattrick v. Van Deyk, der im Züchterstall noch Hennessy hieß, ging als eine der Preisspitzen über die Auktion im Klosterhof Medingen, ging im Bundeschampionat mit und ist mittlerweile im Stall Böckmann in Hamburg zu einem S-Dressurpferd gereift.

Prämienstute Haiti II v. Van Deyk war Reservesiegerin ihrer Eintragung in Hessen und war ex-aequo-Siegerin ihrer Stutenleistungsprüfung 1998 zusammen mit der später unter dem Patronat des TSF in Dressur bis Klasse S erfolgreichen Olivia (Wertnote: 8,29 - Rittigkeit 9,5 - Springen 6,5). Sie platzierte sich unter Dorothee Schneider im Bundeschampionat der 5-jährigen Dressurpferde und steht noch heute in der Zucht.

Auch Hand in Love, eine Tochter des nur zögerlich von den Züchtern angenommenen Vollblüters Hand in Glove xx, hat Prämienqualität, ging erfolgreich im Bundeschampionat und gehörte mit der Mutter zur Ib-prämierten Familiensammlung der hessischen Landesschau 1998. Hand in Love siegte bei ihrer Stutenleistungsprüfung im Feld in Alsfeld.

Hanoi v. Windfall ist sehr groß und reicht in ihrer Qualität nicht an die Van Deyk-Kinder heran, auch ihr ein Jahr jüngerer Vollbruder steht noch im Stall Kellermann als Reitpferd.

Habianas letztes Fohlen, die 1999 geborene Honeymoon v. Van Deyk, kommt nach Meinung der Züchterin in ihrer Qualität an Handryk oder Habsburg heran, wird jedoch nicht züchterisch eingesetzt, da Sylvia Kellermann ihre Zucht aufgegeben hat.

Text und ©: Karin Schweiger 2008
Fotos: Archiv Verband, Archiv Gestüt Hämelschenburg, Jutta Bauernschmitt, Beate Langels, Betty Finke


Seitenauswahl:
Powered by JGS-Portal Version 3.1.0 © 2002-2005 www.jgs-xa.de

: 7.336 | : 7.945 | : 33.555.359

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH