Trakehnerfreun.de - Treffen im Internet

Guter Planet


Braun o.A.
geb. 06.02.1987

Maße in cm:
 StockmaßBrustumfangRöhre
2½ jährig1.6620020.8
volljährig1.6921

Züchter:
Hubertus Poll, Gestüt Hörem, Gilten
Aufzüchter:
Züchter

Gekört 1989 Neumünster

www.hoerem.de

Pedigree

Consul, B. 1980 Swazi xx, Db 1973 Herero xx, F 1959 Borealis xx
Horatia xx
Sayonara xx, B 1965 Birkhahn xx
Suleika xx
PS Cornau B 1971, ZL: 17/12 Lothar, Df 1960 Julmond
Loge
Corry, B 1955 Altan
Corrida
PS Guayana, Db 1978, ZL:17/10 Mahagoni, Db 1974 Pasteur xx, Sb 1963 Bürgermeister xx
Praline xx
PSuES Maharani II, B 1969, LStB D Flaneur
Marquise
Guarneri, B 1965, ZL: 6/5 Trautmann, B 1959 Stern xx
Trautste
Gundel, Sch 1949 Lateran
Gundula

Hengstlinie des Teddy xx (Eclipse xx), Stutenfamilie der Gundula (O326 - Poll/Hörem)

Eigentümer

seit Geburt: Hubertus Poll, Gilten

Stationierung

seit 1990: Privatbeschäler Gestüt Hörem/Gilten Nds-Hannover

Eigenleistungen

Hengstleistungsprüfung 1990 Adelheidsdorf

Charakter: 8,0 Schritt: 7,67 (T: 8,0)
Temperament: 8,0 Trab: 7,67 (T: 8,0)
Leistungsbereitschaft: 8,0 Galopp: 7,33 (T: 8,0)
Leistungsfähigkeit: 8,0 Springanlage: 5,0 (T: 6,0)
Rittigkeit: 8,25 (T: 8,0) Geländeprüfung: 6,33
Rittigkeitsindex: 125,64 Springindex: 83,39
Gesamtindex: 112,99 (18/70) Leistungsklasse: II

Turniersporterfolge:


Nachzucht

Exterieur:
Anzahl TöchterTypOberkörperFundamentSchrittTrabGaloppGesamt-
eindruck
Gesamt-
zuchtwert
Widerrist-
abweichung
459193122 11099106101 1040,7


Gekörte Söhne (0):

Töchter (51): SPS/PS Guantanamare, SPS/PS Isenburg, SPS Flinke, u.a.

Nachkommen im Sport:
Eingetragene Turnierpferde:69
davon mit Platzierungen:18
davon in Klasse M. und S.:12


Für manchen Züchter wäre es eine Offenbarung, einen Reservesieger des Hengstmarktes Neumünster stellen zu können. Für jemanden wie Hubertus Poll sah es 1989 nachgerade wie ein Schritt rückwärts aus, als sein Hengst Guter Planet Reservesieger wurde. Immerhin war der Hengstmarkt im Jahr zuvor mit Glanz und Gloria für das Gestüt Hörem zu Ende gegangen: Sowohl die Jahressiegerstute als auch der Siegerhengst stammten aus der Traditions-Zuchtstätte und waren noch dazu Halbgeschwister – mehr Gold, Ruhm und Ehre geht kaum …
„Kompakt konstruierter Halbbruder zum Siegerhengst 1988. Obgleich der Hengst bezüglich Ausdruck und Formation des Halses Wünsche offen lässt, erscheinen Schulter, Widerrist, Rücken, Kruppe, Sattellage und Körpertiefe im Hinblick auf ein Sportpferd geradezu ideal. Mittelstark im Fundament; drei sehr gute Grundgangarten mit großem Raumgriff und viel Elastizität.“ So lautete 1989 das Urteil des Zuchtleiters zu dem abzeichenlosen Braunen. Guter Planet wurde mit dem Reservetitel ausgezeichnet.
Hubertus Poll behielt seinen Junghengst, der sowohl von der Stammtafel als auch vom Habitus ein ganz typisches Höremer Zuchtprodukt war – und er hat diese Entscheidung wohl bis zum heutigen Tag nicht bereut.
Vom Vollblutanteil im Pedigree her könnte man Guter Planet mit Fug und Recht als Halbblüter bezeichnen. Neben Consuls Vater Swazi xx erscheinen mütterlicherseits noch Pasteur xx und Stern xx – auf 53,11% summiert sich das „Blut“ in Guter Planets Ahnentafel.

DER VATER

Eine Abhandlung über den Jahrhundertvererber Consul hieße wohl nicht nur den Rahmen dieses Portraits zu sprengen, sondern auch Eulen nach Athen zu tragen. Consul hat sich als Hengstvater, als Stutenmacher und als Sportpferdevererber so durchschlagend vererbt, dass sein Name heute jedem Züchterkind geläufig ist. Kaum ein anderer Halbblüter hat sich so überzeugend in der Zucht bewährt wie dieser Höremer Hauptvererber. Unter seinen Söhnen sind neben Guter Planet vor allem Rockefeller, Onassis (USA) und der Dressurhengst Enchante sowie der bei der letzten Körung mit seinen Söhnen aufgefallene Interconti erwähnenswert.
Consul hatte auch in Hannover großen Einfluss, hier vor allem über ausgezeichnete Mutterstuten. Das Verdener Spitzenauktionspferd Dark Diamant etwa stammt ebenso aus einer Consul-Mutter wie der Mannschafts-Goldmedaillengewinner der Athener Dressur, Bonaparte, und eine erkleckliche Reihe hannoverscher Hengste.
Auch in der Trakehnerzucht konnten sich zahlreiche Consul-Töchter als Hengstmütter bewähren – King Arthur TSF, Heling (Canada), Glanzlicht, die Brüder Thalys, Tambour und Travell etwa verdanken sicher ein gut Stück ihrer Leistungsbereitschaft dem positiven Erbe ihres Muttervaters Consul.
Und wer erinnert sich nicht gern an die schönen Vorstellungen von Donnersberg TSF und Christoph von Daehne? Keine Eintagsfliege – allein 13 S-erfolgreiche Dressurpferde listet die Trakehner Sportpferdedatei, die Consul zum Vater haben, darunter natürlich Harlem, Kasparov, Hatari, Haute Volée, die Hengste Rockefeller und Enchante …
Consuls Leistungsvererbung kommt nicht von ungefähr. Sieht man sich das Pedigree an, fällt zunächst auf, dass dieser Stempelhengst ebenso wie nicht minder verdiente und renommierte Beschäler wie Mahagoni und Arogno ein Halbblüter ist. Vater Swazi xx, aus berühmtem Schlenderhaner Stutenstamm hervorgegangen, zählte in den 80er-Jahren zu den beliebtesten Vollblütern der Zucht – eine Wertschätzung, die mit fünf gekörten Söhnen und 36 eingetragenen Töchtern dokumentiert wird.
Mutter Cornau zählt zu den besten Stuten, die je in einem Verbandsgestüt gezogen wurden. Grundsolide gezogen, von mittlerer Größe, in Typ und schwungvoller Bewegungsmanier kaum zu übertreffen, setzte sie sich mit ihren zwölf Kindern ein bleibendes Denkmal: Das einzige Hengstfohlen, Consul, hatte Hauptbeschälerqualität, Corna war Bundeschampionesse, S-Dressur-erfolgreich und ist Hengstmutter, Colmar und Cornu wurden ebenfalls Hengstmütter.

DIE MUTTER

Guter Planet entstammt der Familie der ostpreußischen Treckstute Gundula v. Hypnos u.d. Grete v. Columbus. Ihre Tochter Guntramis v. Abendstern wurde über die Tochter Muschamp Gizelle Familiengründerin in Großbritannien. Gundulas Tochter Gundel v. Lateran stellte die Familie in Westdeutschland auf eine breite Basis, die drei Töchter Guarneri v. Trautmann, Guda v. Hansakapitän und Gudrun v. Abendstern begründeten blühende Zweige dieses Stutenstammes.
Aus dem Zweig der Gudrun ragen natürlich Komets bester Sohn Gunnar, die herrliche Stute Grazie II des Gestüts Heinen-Bönnighardt mit ihrem Sohn Gipsy King und ihrem Enkel Grafenstolz sowie der Prämienhengst Guy Laroche heraus.
Guda schenkte der Zucht den gekörten Ginster v. Pregel, ihr Zweig ist heute noch im Gestüt Hämelschenburg über die Alter-Fritz-Tochter Greta Garbo lebendig.
Guarneri, eine Enkelin des Ausnahme-Vollblüters Stern xx, tat sich im Gestüt Hörem mit dem M-Spring- und L-Vielseitigkeitspferd Gudan v. Vierzehnender xx und der Prämienstute Guayana v. Mahagoni hervor.
Mit Mahagoni führt Guter Planet also den zweiten Höremer Hauptvererber als Muttervater. Ganze elf Jahre alt wurde dieser „Prototyp des Veredlerhengstes im besten Sinne“ (Dr. v. Velsen), doch der Leistungsprüfungs-Sieger von Adelheidsdorf 1977 nutzte die kurze Zeit zu einem Triumphzug. Söhne wie Mahon, Enrico Caruso, Radom, Bartholdy, Inspekteur und Ravel und über 100 eingetragene Töchter tragen das Erbe dieses herausragenden Vollblutsohnes und seiner herrlichen Mutter Maharani weiter.
Guter Planets Mutter Guayana wurde 1978 bei Margarete Prinzessin zu Waldeck und Pyrmont in Soest geboren. 1.68 m Stock groß mit 20.0-Röhre präsentierte sie sich zur Stuteneintragung, wo sie mit 8,8,8/8,9 bewertet wurde. Auf der 2. Trakehner Bundesschau in Verden 1982 wurde die Dunkelbraune mit dem Ii-Preis ausgezeichnet.
Bei Hubertus Poll, in der Zuchtstätte ihrer mütterlichen Ahnen, brachte Guayana eine ganze Reihe hervorragender Kinder: Gute Sitte v. Tarim eröffnete 1985 den Reigen, sie war Jahres-Siegerstute 1988. Inzwischen ist sie Mutter des M-Dressurpferdes Gute Aussicht v. Benz, der vornehmlich in der hannoverschen Zucht eingesetzten Gute Gesellschaft v. Consul und der Stute Gute Wahl v. Benz, die ihrerseits die Eintragungssiegerin Gute Reise v. Polarpunkt und die inzwischen auch turniererfolgreiche ZSE-Siegerin Goodnight v. Connery brachte.
1986 kam der Paukenschlag mit dem Körsieger Guter Stern v. Schwarzdorn, sodass der Hengstmarkt Neumünster 1988 zum Poll-Festival geriet: Siegerhengst und Jahres-Siegerstute! 1987 folgte Guter Planet, der Reservesieger der Körung wurde.
1989 wurde Gute Art v. Herzkönig geboren, die Mutter des L-Dressurpferdes Gentle v. Benz und der Stute Gute Zeit v. EH Consul wurde. 1990 schließlich kam Gute Welt v. Rockefeller, die mittlerweile bei Stefan Gebauer in Köln mit Gino Gregorio v. Nandino xx und Gute Tat v. Polarpunkt bereits zwei Turnierpferde brachte.
Aus naher Verwandtschaft in dieser Stutenfamilie stammen u.a. auch das S-Dressurpferd Gaya TS v. Buddenbrock u.d. Gute Gesellschaft sowie die zum Spitzenpreis über die Stutenauktion Neumünster 2006 verkaufte Gute Nacht v. Buddenbrock u.d. Gute Laune v. EH Ravel.

NACHZUCHT

Die leichten Bewegungen, über die er selbst verfügt, gibt Guter Planet getreulich an seine Kinder weiter – kein Wunder, dass eine ganze Reihe seiner Nachkommen im Dressursport erfolgreich sind. Chardon (a.d. Cessna v. Mahon) und Carl (a.d. Capri IV v. Idol) gehen bis Intermédiaire I, Magall (a.d. Melodie XIII v. Marduc) ist bis zum Grand Prix erfolgreich, und Cheops (a.d. Colette III v. Ravel) startet erfolgreich auf St-Georgs-Niveau, Feige (a.d. Karolinda v. Flaneur) hat Erfolge in der Klasse S. Guter Planet verfügt über einen Zuchtwert Dressur von 116.
Doch Guter Planets Kinder sind in aller Regel vielseitig begabt, Herbstplanet (a.d. Herbstaue v. Sonnenglanz) ist auf CCI**-Niveau im Busch unterwegs und gewann bei der EM für Junge Reiter Silber. Palame (a.d. Pattaya v. Solo xx) vertritt ihren Vater in der „Krone der Reiterei“ auf M-Niveau. Mit Belluno (a.d. Bellevue IX v. Schwedengruß) und dem Dressur-Grand-Prix-Sieger Magall gibt es auch zwei Guter-Planet-Kinder, die in Springparcours der Klasse M eine mehr als gute Figur machen. Auch Merlin, in Belgien dressurerfolgreich, machte mal als Trakehner Springchampion von sich reden.
Anscheinend eifert Guter Planet seinem Vater Consul auch in einer weiteren Eigenschaft nach: Seine Töchter sind aus züchterischer Sicht wertvoller einzustufen als seine Söhne, weshalb ihm ein männlicher Nachfolger bisher verwehrt blieb. Doch seine Töchter sind vom Feinsten!
Habsburg II ist ein Paradebeispiel, sie wurde Mutter der beiden Reservesieger Hofrat und Hoftänzer, die beide mittlerweile zu den beliebtesten Nachwuchsbeschälern zählen und sich auch im Dressursport bis Klasse S bereits in Szene setzen konnten. High Fidelity wurde bei Thomas Oberdieck Mutter des Helianthus v. Ravel, der bisher in Dressurprüfungen bis Klasse M über 1.500 Euro gewann.
Wer also bewiesenes Leistungsblut auf der Grundlage eines konsolidierten Stutenstammes sucht, der sollte Guter Planet in seine Planung mit einbeziehen – er ist bereits 20 Jahre alt!


Text und ©: Karin Schweiger
Fotos: Hengsthalter